Zeugenbeistand

Jeder Zeuge hat das Recht, einen Rechts­an­walt als Zeugen­bei­stand hinzu­zu­ziehen, der ihn berät und ihm während der Zeugen­ver­neh­mung vor Polizei, Staats­an­walt­schaft, Gericht oder vor einem parla­men­ta­ri­schen Unter­su­chungs­aus­schuss zur Seite steht. Das Recht auf einen Zeugen­bei­stand musste das Bundes­ver­fas­sungs­ge­richt im Jahr 1974 noch aus der Verfas­sung ableiten (BVerfGE 38, 105). Im Jahr 2009 hat der Gesetz­geber es in § 68 b Abs. 1 StPO ausdrück­lich gere­gelt. Nach § 68 b Abs. 2 StPO hat ein Zeuge unter bestimmten Voraus­set­zungen sogar einen Anspruch auf Beiord­nung eines Anwalts als Zeugen­bei­stand.

Ihr Ansprech­partner:

Rechts­an­walt und Fach­an­walt für Straf­recht Maxi­mi­lian Richter