Besuch in der JVA Stadelheim

Die Kontakt­daten der JVA München-Stadel­heim:

Justiz­voll­zugs­an­stalt (JVA) Stadel­heim
Stadel­heimer Str. 12
81549 München
Telefon: 089/ 699 22 — 0

Frau­en­an­stalt:
Schwar­zen­berg­straße 14
81549 München
Telefon: (089) 6202 198–0

Jugend­ar­re­st­an­stalt:
Schwar­zen­berg­straße 14
81549 München
Telefon: (089) 6202 198–0

Besuchs­er­laubnis

Für einen Besuch benö­tigen Sie einen gültigen amtli­chen Ausweis oder Reise­pass, sowie eine Besuchs­er­laubnis.
Ist der Häft­ling Mandant in unserer Kanzlei, kümmern wir uns gerne um die Besuchs­er­laubnis. Bitte rufen Sie uns dazu an oder schi­cken uns eine email. Wir benö­tigen folgende Daten:

  • Name, Vorname und Geburts­datum des Inhaf­tierten
  • Name, Vorname, Adresse und Geburts­datum des Besu­chers
  • Bezie­hung des Besu­chers zum Inhaf­tierten, z. B. Vater, Schwester, Lebens­ge­fährtin etc.

Besuchs­ter­mine:

Nur ein Besuchs­termin alle zwei Wochen (30 Minuten) wird von der JVA Stadel­heim zuge­lassen (Sonder­sprech­scheine werden nur ganz ausnahms­weise aus nach­ge­wie­senem wich­tigem Grund erteilt). Deshalb ist es wichtig, dass Verwandte und Freunde sich wegen der Haft­be­suche abstimmen und den Inhaf­tierten gege­be­nen­falls gemeinsam besu­chen. Maximal dürfen 3 Personen einen Gefan­genen besu­chen. Kinder zählen dabei voll als Person.

Jugend­liche Unter­su­chungs­häft­linge dürfen 4 Mal im Monat für jeweils eine Stunde Besuch empfangen.

Öffnungs­zeiten / Einlass der JVA Stadel­heim:

Montag – Donnerstag (außer an Feier­tagen) von 12.00 – 15.00 Uhr

Vordring­lich für Berufs­tä­tige jeden 1. und 3. Samstag (auch an Feier­tagen) von 07.00 – 10.00 Uhr und 12.00 – 14.30 Uhr

 

Geld­über­wei­sungen an einen Inhaf­tierten

Als Verwen­dungs­zweck geben Sie bitte folgendes an. „Eigen­geld für: Name, Vorname und Geburts­datum des Gefan­genen, JVA Stadel­heim“

Wenn Vor-, Nach­name und Geburts­datum nicht oder nicht voll­ständig ange­geben werden, kann es länger dauern, bis der Gefan­gene über den Zahlungs­ein­gang unter­richtet wird und über das Geld im sog. „Haus­ein­kauf“ verfügen kann.

Barein­zah­lungen sind in der JVA Stadel­heim München nicht möglich. Geld­über­wei­sungen an den Inhaf­tierten sollte 100 € nicht über­steigen. Geben Sie den voll­stän­digen Vornamen, Nach­namen und Geburts­datum, sowie die JVA Stadel­heiman, um Verzö­ge­rungen beim Zahlungs­ein­gang zu vermeiden.

Konto­ver­bin­dung der JVA Stadel­heim:

Zahlungs­emp­fänger: LJK Bamberg für JVA München
Konto-Nr: 24 919 (BLZ: 700 500 00)
bei der Baye­ri­schen Landes­bank München
Verwen­dungs­zweck: „Eigen­geld für: Name, Vorname und Geburts­datum des Gefan­genen, JVA Stadel­heim“
Für Über­wei­sungen aus dem Ausland benö­tigen Sie zusätz­lich:
IBAN: DE 34700500000000024919
BIC (Swift-Code): BYLA DE MM

Bücher und Zeit­schriften

Für Bücher muss der Inhaf­tierte in der JVA einen Bücher­marke bean­tragen. Hierfür muss der genaue Titel der gewünschten Bücher ange­geben werden. Die Bücher­marke muss – am besten über den Vertei­diger – einer Buch­hand­lung gegeben werden, so dass von dort direkt die gewünschten Bücher verpackt an die JVA gesendet werden.

Zeitungen und Zeit­schriften können entweder direkt in der JVA bestellt werden, sofern genü­gend Geld auf dem Eigen­geld­konto des Inhaf­tierten vorhanden ist. Ange­hö­rige können aber auch Abos direkt bei den Verlagen abschließen, Liefer­adresse ist dann die JVA Stadel­heim z.Hd des Inhaf­tierten.

Private Klei­dung

Unter­su­chungs­häft­linge können eigene persön­liche Wäsche zum Tragen in der JVA bekommen. Dies gilt aber nicht für Betäu­bungs­mit­tel­täter.
Der Gefan­gene muss anmelden, dass er Privat­wä­sche bekommt. Es muss gesi­chert sein, dass regel­mäßig die getra­gene Wäsche durch frisch gewa­schene Klei­dung ausge­tauscht wird.

Der Unter­su­chungs­häft­ling kann persön­liche Klei­dung für die Haupt­ver­hand­lung erhalten. Diese sollte spätes­tens 3 Tage vor der Haupt­ver­hand­lung in der JVA abge­geben werden. Bitte beachten Sie, dass bei Verhand­lungen außer­halb von München Inhaf­tierte teil­weise schon Tage vorher in ein gerichts­nahes Gefängnis verschubt werden.

Die Wäsche muss in Plas­tik­tüten am Südtor der JVA Stadel­heim (Stett­ner­straße) abge­geben werden: