Opfervertretung

Wir vertreten Sie, wenn Sie Opfer einer Straftat geworden sind, im Wege der  Neben­klä­ger­schaft oder als Zeugen­bei­stand.

Für das Opfer einer Straftat empfiehlt es sich, sich anwalt­lich bei Gericht vertreten zu lassen. So ist gewähr­leistet, dass die Rechte des Betrof­fenen umfas­send gewahrt werden.

Das Opfer einer Straftat findet sich im Prozeß oftmals in einer unan­ge­nehmen Posi­tion wieder. Das Gericht und der Anwalt des Ange­klagten rücken ihm mit Fragen zu Leibe und versu­chen so, seine Glaub­wür­dig­keit zu erschüt­tern.

Der Ange­klagte wird sich meis­tens einen Anwalt nehmen; durch Hinzu­zie­hung eines eigenen Anwalts auf Opfer­seite wird somit das Gleich­ge­wicht der Kräf­te­ver­tei­lung wieder herge­stellt.