Unterhalt

Mit der Tren­nung endet der Anspruch auf Fami­li­en­un­ter­halt. Statt dessen kann ein Ehegatte vom anderen den nach den Lebens­ver­hält­nissen und den Erwerbs- und Vermö­gens­ver­hält­nissen ange­mes­senen Unter­halt verlangen. Dieser Anspruch besteht bis zur Rechts­kraft der Eheschei­dung. Auf Tren­nungs­un­ter­halt kann nicht verzichtet werden. Eine  Verzichts­ver­ein­ba­rung ist unwirksam, auch wenn sie nota­riell beur­kundet ist.

Einzel­heiten zu Grund und Höhe des Anspruchs auf Kindes- und Ehegat­ten­un­ter­halt finden Sie unter den Schei­dungs­folgen.