Unterhalt für den kindesbetreuenden Elternteil

Nicht verhei­ra­tete Eltern haben, anders als getrennte oder geschie­dene Ehegatten, ausschließ­lich dann einen Anspruch auf Unter­halt, wenn und soweit sie wegen Betreuung gemein­samer Kinder nicht berufs­tätig sein können (§ 1615 l BGB). Der Unter­halt wegen Kindes­be­treuung bestimmt sich nach den glei­chen Regeln wie bei geschie­denen Eltern. Nur die Bemes­sung des Unter­halts hängt alleine vom Einkommen der Mutter ab, das sie vor Geburt des Kindes erzielt hat und das sie ohne Betreuung des Kindes erzielen könnte. Wer vor Geburt des Kindes keinen Beruf ausübte, sondern beispiels­weise studiert hat, kann einen Mindest­be­darf von € 770,00 geltend machen, den der Vater bei ausrei­chendem Einkommen zu über­nehmen hat.